Printful als Print on Demand App für Shopify

Zuletzt aktualisiert November 19, 2019 von Daniel Gaiswinkler


Mit Printful hast du die Möglichkeit, benutzerdefinierte Shirts und Produkte online zu entwerfen und unmittelbar mittels Print on Demand (Druck bei Kauf) zu verkaufen. Hierbei unterscheidet sich das Programm allerdings in vielerlei Hinsicht von den Angeboten der Konkurrenz, was sich bereits am Standort der europäischen Niederlassung deutlich macht.

Durch den Standort in Riga besteht für dich die Möglichkeit, auch regionale Kunden in Deutschland schnell zu beliefern und die sonst langen Wartezeiten aus dem Ausland zu vermeiden. Doch was Printful noch alles unter der Haube hat, zeige ich dir in diesem Artikel.

Was genau kann Printful?

Insgesamt bietet die Plattform laut eigenen Angaben rund 160 Produkte, die sich nach deinen Vorstellungen bedrucken lassen. Auch die Serviceleistungen hinter der Plattform sind sehr beeindruckend und ermöglichen eine exakte Ausrichtung auf deine Designs. Zur Optimierung deiner Arbeit stehen dir zum Beispiel die folgenden Serviceleistungen zur Verfügung:

  • Druckumsetzung und Versand für zahlreiche Shopsysteme wie z.Bsp. Shopify usw.
  • Anbindung an zahlreiche Marktplätze wie z.Bsp. Amazon, Etsy usw.
  • Videoservice für Social Media Ads
  • Versand deiner Artikel
  • Einlagerung zusätzlicher Artikel von dir – also Lager und Verpackungsservice zusätzliche Artikel für dein e-Commerce Business
  • Branding deiner Artikel (Label, Hangtags usw.)
  • Branding deiner Rechnungen und Verpackungen

Printful selbst gibt an, schon über 30 Millionen Produkte verkauft zu haben. Das heißt, hier ist ein professioneller Player im Bereich Print on Demand am Start.

Dies merkst du über die gesamte Plattform hinweg. Sei es in der Bedienbarkeit des Online Portals, bis hin zum Kundenservice, den ich einige Male in der letzten Zeit angefragt hatte.

Extrem aufgeräumt und übersichtlich kommt die Startseite von der Print on Demand Plattform Printful daher jetzt auch endlich in deutscher Sprache verfügbar

Maximale Übersichtlichkeit auf der Plattform Printful

Eigentlich ist der Prozess selbst hinter der Anwendung nicht schwer. Du verbindest deinen eigenen Online-Shop mit deinem Printful-Profil und arbeitest die einzelnen Designs aus und lädst diese auf der Plattform hoch.

Die durch deine Werbung in deinem Shop oder anderweitigen Anbindungen entstandenen generierten Bestellungen werden direkt an die Fabrik weitergeleitet, in der das Drucken, das Verpacken sowie das Versenden stattfindet. Daraufhin erfolgt die Lieferung an den Kunden, was für den Versand nach Deutschland in unter einer Woche funktioniert.

Auf den ersten Blick wirkt dies recht einfach. Und das ist es auch…

Dennoch bietet der Anbieter eigentlich zu jedem Bereich noch ein anschauliches und detailliertes Video, in dem wichtige Informationen zum Ablauf enthalten sind. Dies gilt nicht nur für deine einzelnen Produkte oder für die Erstellung von Designs, sondern auch für die technischen Schritte.

Alleine darin zeigt sich die Professionalität der gesamten Plattform. Die Videos wirken einfach sehr hochwertig und professionell gestaltet. Bei etwas schwierigen oder erklärungsbedürftigen Produkten wie z.Bsp. bestickten Kappen, sind gerade diese einfachen Video Tutorials Gold wert.

Daniel Gaiswinkler

Was macht Daniel genau?

Daniel hilft Arbeitnehmern, Angestellten und Selbstständigen dabei, sich mit der Hilfe von Print-on-Demand ein zusätzliches Einkommen über das Internet aufzubauen.

Dabei setzt er auf Praxiswissen aus dem Verkauf von hunderttausenden Produkten und nicht auf Halbwahrheiten,
die oftmals im Internet verbreitet werden.  

Das könnte Dich auch interessieren

Enthüllt im Live-Webinar: Die geheimen Print-on-Demand Strategien für 2024!

Sichere dir jetzt deinen Platz und verwandle deine Kreativität in ein florierendes Business